Klassen 1

 

Klassen 2

 

Klassen 3

 

Klassen 4

 

GFK

 

Sport

 

Einschulung

 

alle Klassen

 

Impressum

 

Aktivitäten der Klassen 4

 

Schuljahr 2017 / 2018:

Schuljahr 2016 / 2017:

Schuljahr 2015 / 2016:

Schuljahr 2014 / 2015:

Schuljahr 2012 / 2013:

Klassen 4: Waldheimaufenthalt im September 2017

(zurück zum Seitenanfang)

 

Am 19. September 2017 war es soweit.

Die beiden vierten Klassen verbrachten gemeinsam drei Tage im Waldheim Lindental.
Jeden Morgen trafen sich die Schüler um 7:50 Uhr an der Schule, um zusammen zum Waldheim zu laufen.

Dort startete jeder Tag mit einem gemeinsamen Frühstück.
Anschließend wurde die riesige Grünfläche erkundet.

 

 

Dort gab es alles was ein Kinderherz begehrt. Schaukeln, Wippen, eine Lok, eine Kletterburg,
einen Bach und vieles mehr. Die Vormittage waren ausgefüllt mit gemeinsamen Spielen und Basteln.
Mittags wurde, gestärkt vom leckeren Mittagessen, der Wald unsicher gemacht.
Die Kinder lernten unterschiedliche Bäume, deren Früchte und deren Blattformen kennen.

 

 

 

 

Sie sammelten in Kleingruppen eifrig Dinge aus dem Wald und legten damit große Mandalas,
die sich die Viertklässler gegenseitig präsentierten. Die 46 Kinder erlebten den Wald mit allen Sinnen.
Sie führten sich gegenseitig blind durch den Wald, lauschten den Waldgeräuschen und rochen
an den verschiedensten Pflanzen.

 

 

 

Abgerundet wurden die Tage durch das gemeinsame Vorlesen der Waldgeschichte „Funklerwald“
von Stefanie Taschinski. Erschöpft, aber mit voller Vorfreude auf den nächsten Tag,
liefen wir nachmittags gegen 14:30 Uhr mit einem Heimwegsnack zurück zur Schule.
Am Ende der drei Waldtage ging jeder mit seinen selbst bedruckten Stofftaschen,
den selbst beklebten Teelichtern, den selbst gebauten Holzmännchen und mit vielen schönen Erinnerungen
glücklich nach Hause. Noch heute zehren wir von unserem Gemeinschaftserlebnis im Waldheim Lindental.
Leonie Hellwig und Sandra Fischer

 

Klasse 4b Erkundungstour zu den Stuttgarter Türmen

(zurück zum Seitenanfang)

 

Am 6. März 2018 unternahmen wir unsere Lernfahrt mit dem Stadtbus, die uns zu zwei Türmen führen sollte.

 

Zuerst fuhren wir zum Fernsehturm, der uns mit seinen 216 m Höhe eine atemberaubende Aussicht über
Stuttgart bot. Wir konnten alle wichtigen Sehenswürdigkeiten entdecken und sogar bis zum Stuttgarter
Norden schauen.

 

 

 

 

 

 

Dort wartete anschließend der Bismarckturm auf uns.
Er befindet sich auf dem höchsten Punkt im Stuttgarter Norden,
dem Gähkopf (409 m ü. NN). Herr Häußler vom Bürgerverein
Killesberg nahm sich viel Zeit für uns,
erklärte uns die faszinierende Aussicht und beantwortete alle Fragen.

 

 

 

 

 

 

 

So kehrten wir mit vielen unvergesslichen Eindrücken und Bildern nach Hause zurück.  (Sandra Fischer)

 

 

Klasse 4b auf SWR-Dschungeltour

(zurück zum Seitenanfang)

 

Die Funkhäuser des SWR sind für Kinder ein Dschungel mit unendlichen Gängen und vielen spannenden
 Orten wie den Fernseh- und Hörfunkstudios, den Werkstätten oder dem Fundus.

 

 

 

So machte sich die Klasse 4b am 7.2.2018 auf, um den SWR-Dschungel zu erorbern. Bereits im
MeNuK-Unterricht hatten wir uns mit dem Thema “Medien” auf die Dschungeltour vorbereitet.
In den Funkhäusern erlebten wir hautnah wie Radio, Fernsehen und Internet gemacht werden.

 

 

 

Wir entwickelten ein eigenes Hörspiel, lösten gemeinsam viele spannende Aufgaben und sammelten
über 100 Rätselpunkte. Unser Gewinn war ein tolles Schlüsselband und ein Rucksack voller lehrreicher,
unvergesslicher Erfahrungen aus der aufregenden Welt der Medien.   

 

 

(Sandra Fischer)

 

 

In Rom unterwegs

(zurück zum Seitenanfang)

 

Am Freitag, den 12. Januar 2018 besuchten die 4. Klassen das Dillmann-Gymnasium in Stuttgart.
Dort nahmen sie an einem Erlebnis-Tag zum MeNuK-Thema "In Rom unterwegs" teil.

 

   

 

 

 

Sie wurden von Lehrern und Schülern des Gymnasiums durch insgesamt sechs Stationen geführt.
Dabei erlebten die Viertklässler wie Rom vor 2000 Jahren aussah, wie damals die Kinder in ihrem
Alter gespielt haben, wie in der römischen Schule geschrieben und gerechnet wurde
und wie sich die Römer gekleidet haben.

 

 

 

 

 

Es war für uns alle ein spannender und interessanter Tag.                  Leonie Hellwig

 

Naturschutz kinderleicht

(zurück zum Seitenanfang)

 

Mitte März verlegten 36 Viertklässler der Engelbergschule Weilimdorf zusammen mit den Lehrern
Barbara Günther und Manfred Pilz ihr Klassenzimmer ins Freie. Sie wollten dem Aufruf der Schülerinitiative
"plant for the planet" folgen und im Gerlinger Wald Bäume pflanzen.
Jeder gepflanzte Baum sollte somit zum Symbol für Klimagerechtigkeit ernannt werden.

 

Nachdem der „Wald-Shuttle“ die Klassen zum Pflanzgelände gebracht hatte
– wann erlebt man das schon als Schüler! - übernahmen der Gerlinger Förster Simon Walz und seine
Mitarbeiter Jirka Lorenz und Anselm Röhrl den "Unterricht".

 

"Seht euch mal um, kennt ihr einige unserer Bäume?"
Zahlreiche Nadel- und Laubbäume waren den Kindern bekannt.

 

"Warum müssen wir denn Bäume pflanzen?" fragten die Fachleute.
Die Kinder brachten auch hier viel Wissen mit: "Bäume produzieren als Abfallstoff bei der Photosynthese
Sauerstoff, den wir als Lebewesen benötigen!"

 

Das Waldteam brachte ihnen aber noch mehr Wissen näher: Das Holz wird benötigt für Möbel,
für Spielsachen, für Papier, für Musikinstrumente, für den Hausbau und letztendlich bietet der Wald
den Besuchern Ruhe, Entspannung und Erholung.

 

 

Danach ging es praktisch ans Werk. Unter Anleitung der Forstarbeiter pflanzten die Kinder kleine
Douglasien: Loch ausheben, Jungpflanze einsetzen und fest drücken, Stab und Wuchshülle mit
Kabelbindern verbinden und zum Schutz um das Pflänzchen in die Erde hauen, Abstand für das
nächste Bäumchen ausmessen und weiter ging es, bis nach etwa 3 Stunden über 150 Douglasien
gepflanzt waren.

 

Aber nicht nur die Kinder waren mit Feuereifer dabei – auch den Forstarbeitern merkte man den
Spaß und die Freude an dieser anderen Arbeit an, danke für diesen tollen Einsatz!

 

Arbeiten macht auch hungrig! Dank an die Stadtverwaltung, die ein Vesper spendierte.
Damit konnten die Kinder nach der Pause nochmals richtig anpacken.

 

 

Es war eine gelungen Sache, die Kinder schrieben ihren Dank auf die staubigen Forstfahrzeuge:
"Toll war es! Es hat uns riesigen Spaß gemacht" "Kalt – aber COOL!"

 

 

Fröhliche Ostern und eine lustige Frühlingszeit wünscht die 4b

(zurück zum Seitenanfang)

 

 

 

Chemie zum Mitmachen im Fehling-Lab-Schülerlabor

(zurück zum Seitenanfang)

 

Am Montag, den 30. 11. 2015, besuchten wir, die Klasse 4b, die Universität Hohenheim und
experimentierten im Fehling-Lab-Schülerlabor wie die großen Forscher.

 

 

 

 

  

Kristall-Labor                                                                    Riech-Labor

 

 

Farb-Labor

 

 

In der Weihnachtsbäckerei mit der Klasse 4b – 27.11. 2015

(zurück zum Seitenanfang)

 

In der Weihnachtsbäckerei
gibt es manche Leckerei
Zwischen Mehl und Milch
macht so mancher Knilch
eine riesengroße Kleckerei.
In der Weihnachtsbäckerei
In der Weihnachtsbäckerei

 

Ein großes Dankeschön an die fleißigen
Helferinnen und Meisterbäckerinnen!!!

 

 

 

 

Die Klasse 4b auf Spurensuche im Alten Schloss

(zurück zum Seitenanfang)

 

Am 25.11.2015 machten sich 18 neugierige Engelberg-Schüler zu einer spannenden Spurensuche im
Alten Schloss auf. Sie durften einen Blick hinter die dicken, alten Mauern werfen und nach den Überresten
der alten Burg suchen.  Alle waren völlig begeistert von der Reittreppe, der Kirche und der Gruft.
Zum Schluss stellten sich die Hausherren des Alten Schlosses, die Herzöge und Könige von
Württemberg sogar persönlich vor.☺

 

 

 

 

Stadtrundfahrt mit dem Bus und Besuch der Rotenbergkapelle

(zurück zum Seitenanfang)

 

Am 29. 10. 2015 unternahmen die Klassen 4a und 4b eine Lernfahrt mit dem Stadtbus.
Mit viel guter Laune und Neugier im Gepäck fuhren wir durch Stuttgart und machten einige, neue,
interessante Entdeckungen.
Unser Ziel war die Grabkapelle auf dem Württemberg. Wir durften einer spannenden Führung folgen,
die uns sogar in die Gruft führte. Wir fühlten mit Katharina und durften viel Neues über diese wunderbare
Frau erfahren. "Die Liebe höret nimmer auf."

 

 

 

Ausstellung "25 Jahre Mauerfall" im Gerlinger Stadtmuseum  Januar 2015

(zurück zum Seitenanfang)

 

In der Vorweihnachtszeit besuchten die Viertklässler die derzeitige Ausstellung „25 Jahre Mauerfall“.

Die Museumsleiterin Frau Dr. Raible führte die Schüler sanft an die Thematik heran, an die Teilung
 Deutschlands und den Fall der Berliner Mauer im Jahr 1989.

Viele Kinder konnten zu dem Geschilderten und Gezeigten eigene Berichte beisteuern, hatten doch Eltern
 und Großeltern diesen Teil der Geschichte miterlebt. Frau Dr. Raible berichtete spannend über das
Leben jenseits der Mauer, über misslungene und geglückte Fluchtversuche.

Anzuschauen gab es Vieles: Das heißgeliebte Sandmännchen und Gute- Nacht-Filme mit Sandmännchen,
 Weihnachtsfiguren aus dem Erzgebirge, eine nachgebaute Berliner Mauer.

Während der Führung galt es noch ein Quiz zu beantworten – kein Problem für die Engelbergschüler!

Aber nun die Frage an die Leser: Wer weiß, was eine Jahresendflügelfigur ist? Oder Niethosen?
Oder was Pop-Gymnastik ist?    Des Rätsels Lösung findet man im Gerlinger Stadtmuseum.

 

 

 

 

 

 

"Wehr dich mit Köpfchen" - 4a und 4b im November 2014

(zurück zum Seitenanfang)

 

  • Selbstbewusstsein zeigen

  • "Nein!" sagen lernen

  • "Ich will das nicht!"

  • "Lassen Sie mich in Ruhe!"

  • Wie und wo hole ich Hilfe, wenn ich mich unwohl fühle?

Dies und vieles andere waren kleine Übungseinheiten, die beide 4. Klassen beim Projekt
"Wehr dich mit Köpfchen" spielerisch und in kindgemäßer Form erlernten.

Auch der Spaß kam nicht zu kurz und Lachen war immer wieder zu hören!

 

"Wehr dich mit Köpfchen" ist ein Kooperationsprojekt des Regierungspräsidiums Stuttgart, der Polizei
und des GES (Gemeinschaftserlebnis Sport), das speziell für die Klassenstufen 3 und 4 der Stuttgarter
 Grundschulen konzipiert wurde.

Ziel der sowohl aus theoretischen als auch praktischen Einheiten bestehenden Kursen ist die Förderung
von Selbstbehauptung und Zivilcourage. Durch verschiedene Spielformen und Übungen (wie z.B.
konfliktlösende und realitätsbezogene Rollenspiele) erfolgt die Vermittlung sozialer Kompetenzen
und die Stärkung der Selbstsicherheit.

 

 

Besuch der 4. Klassen im Fehling - Lab, November 2014

(zurück zum Seitenanfang)

 

Man nehme ein   und fülle es mit Freundlichkeit und Engagement
der betreuenden Studentinnen und Mitarbeiter des Fehling – Lab.
Dabei entsteht eine gute Mischung aus kindgemäßem Unterricht, vielen "Oh" und "Ah".
Dann gebe man mit einer tröpfchenweise Schüleräußerungen dazu: "Cool!", "Klasse!",
"Das macht Spaß!", "Ich wünsch mir einen Chemiekasten!", "Können wir nochmal dahin?"
Schüttelt alles ganz feste ... und schon hat man den Besuch beschrieben!!

 

 

 

 

Besuch Schloss Solitude 4a und 4b, September 2014

(zurück zum Seitenanfang)

 

Das Schloss Solitude sieht man von überall immer von außen: Vom Löwenmarkt in Weilimdorf,
vom Piratenschiff in der Nähe der Engelbergschule, von den Grillstellen unterhalb des Schlosses.

 

 

Aber die Viertklässler konnten im September 2014 einen Blick ins Innere werfen und fasziniert die vielen Räume wie den Weißen Saal, das Palmenzimmer, das Musikzimmer, das Spielezimmer und geheime Türen entdecken. Das war lebendiger Geschichtsunterricht!

 

 

Besuch Stadtmuseum Gerlingen "Kelten", Schmuckwerkstatt der Kelten

(zurück zum Seitenanfang)

 

Asterix kennt jeder!  Viele Informationen aus Büchern, kleine Referate und ein Besuch im Museum
gaben uns einen Einblick in das Leben der Kelten:

Sie galten als  kriegerische Stämme, die in Mitteleuropa und auf den britischen Inseln lebten und 
große Künstler des Webens und der Schmiedekunst waren.

 

Nach all den theoretischen Informationen konnten wir die Schmiedekunst selbst ausprobieren.
Aus fester Alufolie wurden Speerspitzen, Dolche, Amulette, Armbänder und Ringe mit keltischen Symbolen
punziert. Die Kinder der 4a und der 4b wären im Keltenreich bestimmt erfolgreiche Künstler gewesen!

 

 

 

 

 

Weihnachtsmusical in der Altenwohnanlage am Lindenbachsee

(zurück zum Seitenanfang)

 

Kinder der Engelbergschule brachten unter Leitung ihrer Lehrerinnen Frau Günther und Frau Seeger-Pilz
kurz vor Weihnachten ein bezauberndes Weihnachtsmusical bei uns im Treffpunkt auf die Bühne.

"Das Täubchen des Friedens", so lautete ...   mehr (.pdf-Datei)

 

 

Plätzchen backen in der 4a (Weihnachten 2012)

(zurück zum Seitenanfang)

 

"In der Weihnachtsbäckerei
gibt es manche Leckerei
zwischen Mehl und Milch
macht so mancher Knilch
eine riesengroße Kleckerei.
in der Weihnachtsbäckerei
in der Weihnachtsbäckerei!"

 

So geschehen auch in der 4a!

Fleißige Mütter standen mit Körben voller Backzutaten, Wellhölzern, Ausstechern, mit Engagement und guter Laune bereit, um mit den Kindern weihnachtliche Düfte und leckere Plätzchen zu erzeugen.

Zutaten abwiegen, Teig kneten, ausrollen, Formen ausstechen, auf’s Blech legen, in den Ofen schieben, abwarten – alles gelang mit großem Spaß!

Und was war das Ergebnis? Kunstwerke aus der Backstube, weiße Mehlnasen und leckere Plätzchen!

Dank an die netten Helferinnen!

 

 

 

 

 

Waldweihnacht der Klasse 4a (Weihnachten 2012)

(zurück zum Seitenanfang)

 

Schritt für Schritt auf Weihnachten zu

 

Erwartung und Neugier bei den Kindern und Eltern:
Was werden wir auf unserem weihnachtlichen Spaziergang erleben?

Bei Einbruch der Dunkelheit begannen wir unseren Spaziergang durch den Wald. Überall leuchteten Lichter, immer wieder wurde der Spaziergang durch eine Geschichte, ein Gedicht, ein Lied unterbrochen – und am Ende wartete ein mit Kerzen beleuchteter Weihnachtsbaum. Was für ein toller Moment! 

An der Schule wartete eine weitere Überraschung: Wir konnten Stockbrot an der Feuerschale rösten, Würstchen auf die Grillstelle legen, ein Buffet mit allerlei Leckereien und Punsch für Groß und Klein gaben uns die Kräfte wieder.

 

     

 

 

Rodeln mit der 4a bei der Solitude im Januar 2013

(zurück zum Seitenanfang)

 

Unterricht mal anders: "Rodeln auf der Solitude"

 

Endlich – der erste Schnee!.. und die Hausaufgabe für die 4.Klässler lautete:

Schlitten aus dem Keller holen, feste Winterkleidung anziehen, warmen Tee und Vesper einpacken.

Während die anderen Klassen mit dem Unterricht begannen liefen wir aus dem Schulgelände in Richtung Schloss Solitude. Nun war Kondition gefragt, denn wir mussten ein gutes Stück den Berg hoch laufen.

Da aber lag die Rodelbahn mit viel frischem Schnee und an diesem Vormittag nur für uns.

Rauf auf den Schlitten und runter ging’s - das war ein Spaß!

 

 

 

 

 

Besuch der Jugendverkehrsschule der Klasse 4a im Januar 2013

(zurück zum Seitenanfang)

 

Fahrtraining bei Eis und Schnee

 

Rechts vor links!, Umfahren eines Hindernisses, Verhalten am Stop-Schild, Linksabbiegen

– das war alles gar nicht so einfach!

 

Nach 5 Wochen Üben und Trainieren im Klassenzimmer und bei Kälte und Schnee auf dem Verkehrsübungsplatz waren wir so weit, die Fahrradprüfung abzulegen.

Wir haben es geschafft! Jetzt werden wir auch mit dem Rad zur Schule fahren.

 

 

 

(zurück zum Seitenanfang)