Musik: Sing Bach

 

Leseförderung

 

Theaterprojekt

 

Gesundheit

 

Zirkusprojekt

 

Impressum

 

Klasse 2000 - Gesundheitsförderung in der Grundschule

 

Seit dem Schuljahr 2013 nehmen die beiden ersten Klassen an einem wissenschaftlich begleiteten Programm zur Gewalt- und Suchtvorbeugung teil.

 

Es soll Kindern helfen, Fähigkeiten zu entwickeln, die sie brauchen, um sich zu gesunden Persönlichkeiten zu entwickeln, die ihr Leben aktiv gestalten. Außerdem soll es sie vor Gefahren wie Sucht oder Gewalt schützen.

 

Damit Sie einen Einblick in dieses Programm bekommen, werden Sie auf unserer Homepage regelmäßig Bilder und kleine Texte dazu finden. Die neueren Aktivitäten stehen in der Reihenfolge zuerst.

 

Wer noch mehr darüber wissen möchte, bekommt unter der Internetadresse www.klasse2000.de noch viele weitere Informationen.

 

Juhuuu! Wir sind auch dabei.....

Auch die neuen Erstklässler (Drachen- und Katzenklasse) sind ab Frühjahr dabei!


Dank des sehr großen Engagements der Elternschaft durch vorweihnachtlichem Kuchenverkauf und emsiger Sponsorensuche haben wir nun auch genügend Geld gesammelt.   Wir freuen uns schon sehr darauf.


Auf diesem Weg wollen wir auch den Sponsoren ganz herzlich danken, ohne deren Hilfe das nicht möglich gewesen wäre: Firma Bosch, BW Bank, Scharr, real, Förderverein der Engelbergschule, Apotheke Kohler, Bäckerei Diefenbach, Bäckerei Lang, Bäckerei Montagnese, Bäckerei Sauter, Bäckerei Sehne, Garten Center Dehner, Volksbank Stuttgart eG, Vector Informatik,



 

 

 

 

 

Beispiele aus dem Unterricht:

 

Frau Müller zu Besuch: Den Gefühlen auf der Spur / Klasse 2000 (2015)

 

Es war mal wieder soweit und Frau Müller kam zu Besuch, um mit uns über Gefühle zu reden. Mit kleinen Geschichten und unserem Gefühlebüchlein lernte die Klasse 2b, dass man die Gefühle traurig, fröhlich, ausgeglichen, wütend, ängstlich mit Hilfe von Mimik (Gesichtsausdruck) und des gesamten Körpers zeigen kann. Die Schüler konnten sich in vielen Übungen die Gefühle gegenseitig vormachen und erraten. Das hat großen Spaß gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Startbesuch von Frau Müller & KLARO in unserer Klasse (Februar 2014)

 

 

 

Am 27.2.2014 war es endlich soweit: Mit dem Besuch unserer Gesundheitsförderin Frau Müller konnte der Einstieg in das Klasse 2000-Programm beginnen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, bei dem auch KLARO - das Maskottchen - nicht zu kurz kam, lernte die Klasse bei toller Musik verschiedene Bewegungs- und Streckübungen kennen. Zum Teil völlig aus der Puste geraten, konnten die Kinder im Anschluss mit Frau Müller die KLARO-Atmung zum Beruhigen sehr gut nachvollziehen und gleich ausprobieren.

 

 

 

 Die Wege der Luft in unseren Körper sowie Übungen mit dem Atemtrainer vollendeten diese erste Einheit. Zum Schluss bekam jedes Kind einen Forscherausweis geschenkt, der nach und nach ausgefüllt werden darf. Außerdem bekam die Klasse noch Material zum Basteln des KLAROs überreicht.

 

Klasse 2000 / Der Weg der Nahrung durch den Körper  (Oktober 2013)

 

Die Zweitklässler freuten sich sehr, als nach den Ferien ihre Gesundheitsförderin Frau Müller wieder zu Besuch kam. Auch dieses Mal brachte sie Klaro, das Maskottchen des Programms mit. 

 

Nach dem Forscherspruch durften die Kinder einen Brottest machen. Dazu bekamen sie ein Stück Vollkornbrot. Das wurde vor dem Hinunterschlucken erst mal seeehr lange gekaut. Danach schilderten alle, wie es geschmeckt hat und wie es sich im Mund anfühlte. Anschließend erläuterte Frau Müller der Klasse den Weg, den dieser Speisebrei nun durch den Körper nehmen wird. Dabei lernten die Schüler, dass süße und fette Speisen viel länger und schwerer verdaut werden können als gesundes Essen.

 

Zur Veranschaulichung bekam jedes Kind Folienbildchen, auf denen alle an der Verdauung beteiligten Organe abgebildet waren. Besonders beeindruckt waren die Kinder von der Länge des Dünndarms: 5 Meter! Um diese Größe zu veranschaulichen hatte Frau Müller eine ebenso lange Schnur dabei.

 

 

 

Danach wurde der Weg der Nahrung auch noch nachgespielt:

Jedes Kind durfte dabei ein Nahrungsmittel spielen das von seinen Mitschülern durch den Körper hindurch geschoben wird.  Mit Sprüchen und Massageübungen passend zu den Aufgaben der einzelnen Verdauungsorgane,  wurde der Weg der Nahrung zusätzlich  verdeutlicht. Diese Übung machte allen große Freude.

 

 

Wir freuen uns schon aufs Wiedersehen mit Frau Müller und Klaro.  Annikke Sigg, Oktober 2013

 

 

 

Herzlich willkommen Frau Müller und Klaro!   (download .pdf-Version)

In der Einführungsstunde zu Klasse 2000 lernten die Kinder ihre Gesundheitsförderin Frau Müller und Klaro, das Maskottchen des Programms, kennen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde kam Musik und Bewegung ins Klassenzimmer: Die Kinder hüpften wie Gummibälle, stolzierten wie stolze Giraffen und lernten verschiedene Streckübungen kennen.

 Als dann alle so richtig schön außer Puste waren, erklärte Frau Müller uns den Weg der Luft. Um die ausgeatmete Luft sichtbar zu machen, bekam jedes Kind einen Atemtrainer. Das Ausprobieren machte viel Spaß – und manche konnten Frau Müller auch schon kleine Kunststücke damit vorführen.

   

Zum Abschluss der Kennenlernstunde brachte Frau Müller den Kindern als Entspannungstipp die sogenannte Klaro-Atmung bei. Danach bekamen die Kinder noch einen Forscherausweis, ein Forscherheft und Material zum Basteln eines eigenen Klaros geschenkt.

 

Viele Kinder schlossen ihren Klaro so in ihr Herz, dass sie ihm daheim noch Kleidung, ein Bett oder sogar eine Schuhkartonvilla bastelten.

Bewegungsräuber und Dampfmacher    (download .pdf-Version)

Um den Kindern bewusst zu machen, wie aktiv sie in ihrer Freizeit sind, durften sie sich verschiedene Hobbys pantomimisch vorspielen und sich danach gemeinsam überlegen, wie sehr diese Tätigkeit ihren Körper in Bewegung oder sogar ins Schwitzen bringt. So konnte jedes Kind erkennen, welche Bewegungsräuber bzw. Dampfmacher es in seinem eigenen Alltag gibt. Frau Müller erklärte der Klasse daraufhin, wie Bewegung überhaupt funktioniert. Die Kinder ertasteten an ihrem Körper verschiedene Knochen und lernten bei kleinen Experimenten die Bedeutung der Gelenke und Muskeln kennen. Kann man wohl auf einen Stuhl steigen, ohne das Knie abzuwinkeln?

Viele Schüler wussten auch bereits, was man außer Sport tun kann, um den Körper gesund zu halten: Auf die Ernährung achten. Damit jeder weiß, was zu einem Pausenvesper gehört, das nicht nur lecker schmeckt und toll aussieht, sondern auch sehr gut für die Knochen und Muskeln ist, bekamen die Kinder eine Drehscheibe mit verschiedenen Vorschlägen.

Beim Angucken der Vorschläge knurrte manchem schon der Magen. Gut, dass danach gleich Vesperpause war – natürlich mit lauter gesunden Zutaten! Mmmh!